Facebook

Hier twittert die Kommunikationsabteilung des Weltkirchenrats über die Konferenz... weniger anzeigen

19.09.2018 um 06:43

Populisten schüren Ängste anstatt Probleme zu lösen, darauf habe ich in meinem eigenen Beitrag hingewiesen. Konstruktiv ist ein Umgang mit Angst, der sich drei Fragen stellt: erstens: gibt es einen realen Hintergrund einer Angst oder ist sie nur aus politischen Gründen geschürt worden? ... mehr anzeigen Zweitens: wie lässt sich das tatsächliche Problem, auf das die Angst möglicherweise reagiert, lösen? Und drittens: Aus welchen Quellen können wir in der Zuversicht, statt in der Angst leben? Ich wüsste keine stärkere Quelle der Zuversicht als den christlichen Glauben… weniger anzeigen

19.09.2018 um 06:37

Seit gestern morgen „Weltkonferenz zu Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und populistischem Nationalismus im Kontext globaler Migration” in Rom, veranstaltet von Weltkirchenrat und Vatikan. Über 200 Delegierte aus aller Welt sind zusammengekommen, um sich diesem Thema zu stellen, das Menschen in ... mehr anzeigen aller Welt bewegt. Und um ein Zeichen zu setzen, dass die Kirchen hier Flagge zeigen wollen. Die Kirchen – so Felipe Camargo, der Südeuropa-Chef des UN-Flüchtlingswerks UNHCR – haben mit ihrer Botschaft der Liebe ein unglaubliches Potential der Kommunikation weltweit. Die Konferenz fragtdanach, wie wir etwas von den damit verbundenen Hoffnungen einlösen können. Auf jeden Fall – das wurde immer wieder deutlich – indem wir selbstkritisch mit unseren eigenen Abgrenzungen und Vorurteilen umgehen. Und indem wir uns öffentlich zu Wort melden und den Narrativen der Furcht denchristlichen Narrativ der Hoffnung entgegenstellen. weniger anzeigen

19.09.2018 um 06:26

Heute morgen WDR5-Live-Interview... aller Welt bewegt. Und um ein Zeichen zu setzen, dass die Kirchen hier Flagge zeigen wollen. Die Kirchen – so Felipe Camargo, der Südeuropa-Chef des UN-Flüchtlingswerks UNHCR – haben mit ihrer Botschaft der Liebe ein unglaubliches Potential der Kommunikation weltweit. Die Konferenz fragtdanach, wie wir etwas von den damit verbundenen Hoffnungen einlösen können. Auf jeden Fall – das wurde immer wieder deutlich – indem wir selbstkritisch mit unseren eigenen Abgrenzungen und Vorurteilen umgehen. Und indem wir uns öffentlich zu Wort melden und den Narrativen der Furcht denchristlichen Narrativ der Hoffnung entgegenstellen. weniger anzeigen

17.09.2018 um 22:32

Predigt beim Deutschen Pfarrertag in Augsburg am 17.9.2018 aller Welt bewegt. Und um ein Zeichen zu setzen, dass die Kirchen hier Flagge zeigen wollen. Die Kirchen – so Felipe Camargo, der Südeuropa-Chef des UN-Flüchtlingswerks UNHCR – haben mit ihrer Botschaft der Liebe ein unglaubliches Potential der Kommunikation weltweit. Die Konferenz fragtdanach, wie wir etwas von den damit verbundenen Hoffnungen einlösen können. Auf jeden Fall – das wurde immer wieder deutlich – indem wir selbstkritisch mit unseren eigenen Abgrenzungen und Vorurteilen umgehen. Und indem wir uns öffentlich zu Wort melden und den Narrativen der Furcht denchristlichen Narrativ der Hoffnung entgegenstellen. weniger anzeigen

17.09.2018 um 22:29

Dieses Bild teilen:

Aktuelle Themen

Windrad in Bewegung , © iStockPhoto / toos

Predigt zu Pfingsten

Gegen die Logik der Gewalt

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm betonte in seiner Pfingstpredigt in der Münchner St. Matthäuskirche die religiöse Bedeutung des Kreuzes. | mehr

Pressefoto, © ELKB/Rost , © ELKB/Rost

Syrienkonflikt

„Die Opfer schreien nach Gerechtigkeit und Frieden“

Am Rande des Gottesdienstes zur Eröffnung der ökumenischen Woche für das Leben in Trier äußerte sich der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm zur aktuellen Lage in Syrien. | mehr

@landesbischof auf Twitter

2 Klicks für mehr Datenschutz:

Wenn Sie hier klicken werden die aktuellen Tweets @landesbischof geladen. Beim Aktivieren der Funktion werden Daten an Dritte übertragen.

Aktuelles aus der ELKB

Aktuelles aus der ELKB

Link zum Artikel "Ein bisschen wie die Einschulung"

Rummelsberg: "Ein bisschen wie die Einschulung"

In Rummelsberg starten 19 junge Männer und Frauen aus ganz Bayern in die Ausbildung zum Diakon oder zur Diakonin. | mehr

Link zum Artikel Glockenläuten für ein friedliches Zusammenleben

Internationaler Friedenstag: Glockenläuten für ein friedliches Zusammenleben

Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 soll am internationalen Friedenstag, 21. September, mit einem europaweiten Glockenläuten ein Zeichen für ein friedliches Zusammenleben gesetzt werden. | mehr

Link zum Artikel „Wir sind Hoffnung. Wir sind Zuflucht. Wir sind Vielfalt.“

Interkulturelle Woche 2018: „Wir sind Hoffnung. Wir sind Zuflucht. Wir sind Vielfalt.“

Im Rahmen der bundesweiten "Interkulturellen Woche 2018" finden auch in zahlreichen bayerischen Gemeinden eine Vielzahl von unterschiedlichsten Veranstaltungen statt. | mehr