Facebook

Junge Leute, kandidiert bei den Wahlen in diesem Jahr für den Kirchenvorstand! Hier dazu ein Video der Evangelischen Jugend Bayern... weniger anzeigen

22.02.2018 um 07:20

Das ist der Text aus 5. Mose 8,11-18, der in der ökumenischen Bibellese für den heutigen Tag vorgesehen ist und über den ich heute die Morgenandacht im Landeskirchenamt gehalten habe. Ein wunderbarer Text, der uns ermutigt, nicht aus dem Stolz über die eigenen Errungenschaften, sondern ganz aus ... mehr anzeigen der Dankbarkeit für das von Gott erfahrene Gute zu leben: „So hüte dich nun davor, den Herrn, deinen Gott, zu vergessen, sodass du seine Gebote und seine Gesetze und Rechte, die ich dir heute gebiete, nicht hältst. Wenn du nun gegessen hast und satt bist und schöne Häuser erbaust und darinwohnst und deine Rinder und Schafe und Silber und Gold und alles, was du hast, sich mehrt, dann hüte dich, dass dein Herz sich nicht überhebt und du den Herrn, deinen Gott, vergisst, der dich aus Ägyptenland geführt hat, aus der Knechtschaft, und dich geleitet hat durch die große und furchtbareWüste, wo feurige Schlangen und Skorpione und lauter Dürre und kein Wasser war, und ließ dir Wasser aus dem harten Felsen hervorgehen und speiste dich mit Manna in der Wüste, von dem deine Väter nichts gewusst haben, auf dass er dich demütigte und versuchte, damit er dir hernach wohltäte. Dukönntest sonst sagen in deinem Herzen: Meine Kräfte und meiner Hände Stärke haben mir diesen Reichtum gewonnen. Sondern gedenke an den Herrn, deinen Gott; denn er ist's, der dir Kräfte gibt, Reichtum zu gewinnen, auf dass er hielte seinen Bund, den er deinen Vätern geschworen hat, so wie esheute ist.“ weniger anzeigen

21.02.2018 um 23:08

Ich freue mich über den Brief, den Kardinal Marx und ich jetzt von Papst Franziskus erhalten haben. Darin würdigt er die ökumenischen Fortschritte, die das Reformationsjahr gebracht hat. Besonders erfreulich – so schreibt er - ist „Ihr Mut machendes Beispiel einer solchen ökumenischen ... mehr anzeigen Weggemeinschaft in Deutschland, wie sie sich eindrucksvoll ihm nun zu Ende gegangen im Reformationsgedenkjahr als Jahr der gemeinsamen Umkehr und hin Care zu unserem Herrn Jesus Christus gezeigt hat… Ich danke Ihnen für alles was Sie für die Einheit der Christen tun und bitte Sie auch für michzu beten..." Das werden wir tun! weniger anzeigen

20.02.2018 um 13:41

Beim gestrigen Treffen des Landeskirchenrats mit der bayerischen Staatsregierung im Kabinettssaal der Staatskanzlei ging es um die aktuelle politische Lage, aber auch über Themen wie die Überwindung des Wohnungsmangels, um Migration und Integration, den Rückblick auf das Reformationsjubiläum und ... mehr anzeigen die evangelischen Schulen. Natürlich lebt der Ertrag eines solchen Austausches von der Vertraulichkeit. Aber dass wir angesichts der Briefe und Mails, die wir von Kirchengemeinden bekommen, die in der Flüchtlingsbegleitung engagiert sind, auch die aktuelle Sicherheitslage in Afghanistan und dieAbschiebungen dorthin, aber auch andere Härtefälle, zur Sprache gebracht haben, das kann ich sagen. Ich habe auch meine Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass die im Koalitionsvertrag vorgesehene Anwendung der 2 + 3 Regelung in ganz Deutschland, sollte es zur Regierungsbildung kommen, endlich dazuführt, dass auch Flüchtlinge, die noch keinen Asylbescheid bekommen haben, bessere Arbeitsmöglichkeiten haben, anstatt herumsitzen zu müssen. Dass es in Bayern bereits jetzt gelungen ist, 47.700 Flüchtlinge in sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze und 7000 in Ausbildung zu bekommen, istaußerordentlich erfreulich. Die Konkurrenz um bezahlbare Wohnungen, insbesondere in Ballungsräumen, nimmt immer mehr zu. Als Kirchen wollen wir uns an den Anstrengungen beteiligen, so schnell wie möglich mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und engagieren uns mit unserem evangelischenSiedlungswerk in dreistelligen Millionenbereich dafür. Wir haben auch darüber gesprochen, wie man die ländlichen Regionen stärken und den Druck auf dem Wohnungsmarkt in den Ballungsräumen dadurch vermindern kann. Die Stärkung der ländlichen Räume ist uns aus vielen Gründen ein großesAnliegen... Für die Gelegenheit zum Austausch in vertrauensvoller Atmosphäre, in der eben auch kontroverse Themen besprochen werden können, bin ich sehr dankbar. weniger anzeigen

20.02.2018 um 08:02

„Zeig Dich!“ – unter diesem Motto beginnt am heutigen Aschermittwoch die Fastenaktion „7 Wochen ohne“ der evangelischen Kirche - hier vorgestellt und begleitet von Vikarinnen und Vikaren unserer Kirche. Manche verzichten in der Fastenzeit auf Alkohol oder Süßigkeiten. Die Aktion „7 ... mehr anzeigen Wochen ohne“ richtet den Fokus – vielleicht ja auch zusätzlich – auf die Art, wie wir uns gegenüber unseren Mitmenschen verhalten. Verstecken wir uns? Oder stehen wir zu dem, was wir glauben? Aber auch das beschäftigt mich: Man muss sich die richtigen Orte und Zeiten für das klare Wortsuchen. Es kann auch Situationen geben, in denen es klüger ist, zu schweigen.. Als Dietrich Bonhoeffer mit seinem Freund Eberhard Bethge 1940 auf der Kurischen Nehrung in einem Café saß, kam die Nachricht von der Kapitulation Frankreichs. Die Menschen jubelten, stiegen auf die Tische mit zumHitlergruß erhobenen Armen und sangen das Horst-Wessel-Lied. Zu Bethges Überraschung erhob auch Bonhoeffer seinen Arm und flüsterte in das Ohr des zögernden Bethge: „Nimm den Arm hoch! Bist Du verrückt? Wir werden uns jetzt für ganz andere Dinge gefährden müssen, aber nicht für diesenSalut!“. Dem Mut muss immer auch die Klugheit zur Seite stehen. Allerdings darf die Klugheit auch nicht zum Deckmantel für mangelnden Mut werden. Dass Gott uns die Weisheit gibt, das eine vom anderen zu unterscheiden, darum können wir nur beten: Barmherziger Gott, gib mir den Mut für das klareWort zur richtigen Zeit, nicht mein Wille soll geschehen, sondern Dein Wille geschehe, hilf mir, Deinen Willen zu erkennen. Schenke mir die innere Freiheit, Deinem Wort zu folgen, und nicht einzuknicken, wo ich Klarheit darüber habe. Herr, bewahre mich vor Irrtümern. Und wo ich irre, hilf mirdazuzulernen. Gib mir die Kraft zu reden, wo ich reden muss, die Klugheit zu schweigen, wo ich schweigen muss, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden. Ewiger Gott, Du hast mich geschaffen. Geh mit mir jeden Tag und zeige mir den Weg. AMEN weniger anzeigen

14.02.2018 um 08:38

Dieses Bild teilen:

Aktuelle Themen

2018 vor Stadtsilouette, © CC Commons/Geralt/pixabay

Geistliches Wort zum Jahreswechsel

Mit Zuversicht in das neue Jahr

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm hat in einem "Wort zum Jahreswechsel" die Menschen aufgerufen, mit ihren Sehnsüchten und Wünschen immer wieder den Kontakt mit Gott zu suchen. | mehr

Weihacnhtsgottesdienst 2017 in St. Matthäus Altar, © ELKB

Weihnachtspredigt 2017

Revolution der Menschenliebe

An Weihnachten erneuere Gott seine Beziehung zu den Menschen und überwinde die Sünde als die große Beziehungsstörung zwischen Menschen und Nationen. Die Weihnachtspredigt von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. | mehr

@landesbischof auf Twitter

2 Klicks für mehr Datenschutz:

Wenn Sie hier klicken werden die aktuellen Tweets @landesbischof geladen. Beim Aktivieren der Funktion werden Daten an Dritte übertragen.

Aktuelles aus der ELKB

Aktuelles aus der ELKB

Link zum Artikel "Franken zählte zu den schwerer verwüsteten Regionen"

Nordbayern: "Franken zählte zu den schwerer verwüsteten Regionen"

Des Ausbruchs des Dreißigjährigen Krieges vor 400 Jahren wird in diesem Jahr gedacht. Der Historiker Professor Georg Seiderer beantwortet drei Fragen zu den Auswirkungen des Krieges in Nordbayern. | mehr

Link zum Artikel  Kooperation der Innenstadtgemeinden

Nürnberg: Kooperation der Innenstadtgemeinden

Vier Gemeinden in der Nürnberger Innenstadt setzen schon seit mehr als zehn Jahren gemeinsame Konzepte in die Tat um. Ab 1. April werden sich St. Sebald und St. Egidien zwei Pfarrstellen teilen. | mehr

Link zum Artikel Bedeutendes Orgeldenkmal der Frühromantik

„Orgel des Monats Februar“: Bedeutendes Orgeldenkmal der Frühromantik

Die Stiftung Orgelklang der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat die Orgel in der  St.-Laurentius-Kirche in Steinkirchen im Landkreis Passau zur "Orgel des Monats Februar" ernannt. | mehr