Facebook

Predigt zur 600-Jahr-Feier der St. Margarethenkirche am 23.7.17 in Brand weniger anzeigen

23.07.2017 um 20:37

„I love Brand“ – als ich das T-Shirt überreicht bekam, konnte ich nicht widerstehen, es gleich überzuziehen… Hier mit zwei Menschen, die ein tolles Beispiel gelebter Ökumene sind: Die Vertrauensfrau des evangelischen Kirchenvorstands in Schirnding und der Vorsitzende des katholischen ... mehr anzeigen Pfarrgemeinderats – ein Ehepaar. Da lässt sich auf dem kleinen Dienstweg einiges für die Ökumene bewegen! weniger anzeigen

23.07.2017 um 16:49

Die Begegnung mit Jesus und der radikalen Liebe, die er ausstrahlte, hat den Zöllner Zachäus verändert, so dass er die Hälfte seines Besitzes den Armen gibt. Diese inspirierende und verändernde Kraft Jesu ist heute so relevant wie damals. Das war das Thema meiner Predigt heute bei der ... mehr anzeigen 600-Jahr-Feier der St. Margarethenkirche in Brand bei Marktredwitz. Ich habe dort eine wunderbare Gemeinschaft von Menschen erlebt, die quer zu den Konfessionen, mitgefeiert haben. Am Karsamstag 1690 brannte die Kirche, die drei Schlösser und ein Großteil des Dorfes ab. Im selben Jahr wurde dieKirche wiederaufgebaut. Wieviel Liebe, wieviel Leidenschaft müssen die Menschen für ihre Margarethenkirche empfunden haben, dass sie nach einem solchen traumatischen Ereignis noch im gleichen Jahr angepackt und ihre Kirche wiederaufgebaut haben!? Diese gleiche Leidenschaft der Menschen gegenüberihrer Kirche habe ich heute in Brand gespürt. Über 100 von 800 Gemeindegliedern sind es, die sich ehrenamtlich für ihre Gemeinde und für die Welt einsetzen, von den Kirchenvorstehern über die Kinder- und Jugendmitarbeiter, die Posaunenbläser und Chormitglieder bis zur Kirchenbotenausträgerin.Ja, ich habe heute in einem kleinen Ort an der Grenze zwischen Oberfranken und der Oberpfalz wieder einmal die Kraft unserer Kirche erlebt! weniger anzeigen

23.07.2017 um 16:48

Ein wunderschöner Fleck dieser Erde (hier im Hintergrund mit Schloss Neuschwanstein), eine engagierte Gemeinde und viele Menschen, die über die Aktualität der Reformation nachdenken wollten. Mein Besuch in der evangelischen Christuskirche in Füssen war für mich ein Highlight. Nicht zuletzt in ... mehr anzeigen den vielen Gesprächen nach meinem Vortrag habe ich spüren können, wie viel Kraft in der reformatorischen Tradition steckt. Besonders gefreut hat mich, dass auch viele katholische Schwestern und Brüder da waren und zum Ausdruck gebracht haben, dass das heute unser gemeinsames Erbe ist... Wiederso ein Abend, von dem ich mit neuer Kraft und Inspiration wieder nach Hause gefahren bin… (auf dem Bild von links Dekan Jörg Dittmar, Pfarrer Joachim Spengler und Pfarrerin Ilka Huber) weniger anzeigen

22.07.2017 um 07:33

Das Handwerk ist ein wichtiger Träger gesellschaftlicher Verantwortung. Nicht zuletzt deswegen ist es auch für uns als Kirche ein wichtiger Partner. Das war die wichtigste Botschaft, die ich gestern abend in meiner Rede beim Sommerempfang der Handwerkskammer München und Oberbayern rüberbringen ... mehr anzeigen wollte. Im Reformationsjubiläumsjahr habe ich natürlich über wichtige reformatorische Impulse gesprochen, die heute so aktuell sind wie damals. Arbeit ist aus reformatorischer Sicht kein Selbstzweck und auch nicht einseitig auf materiellen Gewinn ausgerichtet, so legitim das Geldverdienennatürlich ist. Sondern Arbeit ist immer auch Dienst an der Gemeinschaft. Deswegen habe ich Danke gesagt für allen Einsatz der Handwerksbetriebe bei der Integration von Flüchtlingen. Die Ausbildung erfordert – auch wegen der Sprachprobleme - manchmal viel Geduld. Aber der Einsatz lohnt sich undtut unserer Gesellschaft gut. Auch beim Klimaschutz spielt das Handwerk eine zentrale Rolle. Jede auf regenerativen Energien basierende Heizung, jede Dämmmaßnahme zum Einsparen von Energie trägt zur Senkung des CO2-Ausstoßes bei. Eine wirklich sinnerfüllte Arbeit, die die Handwerkerinnen undHandwerker da tun! (Foto: Bernd Lindenthaler, von links nach rechts: Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer, Umweltministerin Ulrike Scharf, Hauptgeschäftsführer Dr. Lothar Semper und Handwerkskammer-Präsident Franz Xaver Peteranderl). weniger anzeigen

20.07.2017 um 10:06

Dieses Bild teilen:

Aktuelle Themen

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm beantwortet auf dem Hesselberg die Fragen des Publikums., © Hartmut Assel

Hesselbergkirchentag

Fragestunde beim freundlichen Landesbischof


Seit Heinrich Bedford-Strohm Landesbischof ist, gehört sie zum Kirchentag auf dem Hesselberg wie der Freiluft-Gottesdienst: die Fragestunde in der Mittagspause. Die Fragen heuer waren teils aggressiv - der Bischof aber immer gelassen und freundlich. | mehr

Eröffnung der Weltausstellung

"Ein großes Glaubensfest!"

Vor ca. 4.000 Menschen eröffnete Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm zusammen mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der Botschafterin für das Reformationsjubiläum, Margot Käßmann, die Weltausstellung Reformation in Lutherstadt Wittenberg. | mehr

@landesbischof auf Twitter

2 Klicks für mehr Datenschutz:

Wenn Sie hier klicken werden die aktuellen Tweets @landesbischof geladen. Beim Aktivieren der Funktion werden Daten an Dritte übertragen.

Aktuelles aus der ELKB

Aktuelles aus der ELKB

Link zum Artikel Evangelische Kirche legt Grundstein für "Ulrichseck"

Augsburg: Evangelische Kirche legt Grundstein für "Ulrichseck"

In Augsburg ist am Freitag der Grundstein für einen neuen Gebäudekomplex der evangelischen Kirche gelegt worden. | mehr

Link zum Artikel Ökumenisches Ehefest für konfessionsverbindende Paare

Bad Staffelstein: Ökumenisches Ehefest für konfessionsverbindende Paare

Der Kirchenkreis Bayreuth, die Erzdiözese Bamberg, sowie die Bildungshäuser in Vierzehnheiligen laden zu einem ökumenischen Ehefest am Sonntag, 30. Juli, ab 14.30 Uhr in Vierzehnheiligen ein.  | mehr

Link zum Artikel "Mein Name ist Mensch"

Augsburg: "Mein Name ist Mensch"

Das Augsburger Hohe Friedensfest am 8. August, ist ein offizieller Feiertag, den es nur in Augsburg gibt. Die Stadt feiert diesen Tag ab dem 23. Juli mit einem Kulturprogramm. | mehr